zurück zur Übersicht

Printdesign

Dieser neudeutsche Begriff umfasst alle Arbeiten, die beim Entwurf und der Gestaltung von Druckobjekten jeglicher Art entstehen. Das Printdesign gilt generell als Unterart des Grafikdesign, obwohl es eigentlich in seiner Entstehung auf einen wesentlich früheren Zeitraum verweist. Lange, bevor der Begriff Grafik auch nur gedacht wurde, verzierten die frühen Buchschreiber und späteren Buchdrucker ihre Werke mit allerlei meist biblischen Darstellungen. Man kann sich heute überhaupt nicht mehr den Aufwand vorstellen, den die Mönche in den Klöstern bei der Fertigung ihrer heiligen Schriften zu leisten hatten.

Bilder mit Wirkung

Aber die Verzierung dieser Werke mit Bildern oder, modern ausgedrückt, Grafiken, war schon eine besondere Leistung. Und tatsächlich hatte die damit verbundene Absicht große Ähnlichkeit mit dem Zweck und den Zielen des heutigen Printdesigns. Die hinzugefügten Bilder sollten die schriftlichen Aussagen nicht nur illustrieren, sondern vor allem in ihrem Ausdruck und ihrer Botschaft verstärken. Ein modernes Printdesign unserer Tage vereint denn auch verschiedene Ziele in sich, die alle zusammen schon ein gehöriges Maß an Fähigkeiten erfordern.

Spezialisiertes Grafikdesign

Über das reine Grafikdesign hinaus verlangt das Printdesign neben allen künstlerischen, kommunikativen und technischen Fähigkeiten auch noch ihre Umsetzung auf das spezielle Medium Papier. Das alleine stellt ja schon einen Auftrag dar, denn die optische Wirkung eines Designs unterscheidet sich erheblich im Ausdruck, wenn man sie auf einem Bildschirm oder einem Plakat erlebt. Nein, es ist außerdem von erheblicher Bedeutung, die eingesetzten Techniken des Druckverfahrens und seines speziellen Umgangs mit den jeweiligen Farben genau zu kennen. Sie wären überrascht, wie gänzlich anders ein Print wirken kann, wenn nur das Druckverfahren geändert wird. Dazu kommt noch die unterschiedliche Betonung von Farben und Details in den verschiedenen Größen zum Beispiel einer Visitenkarte, eines Plakats oder einer ganzen Schaufensterfront.

Besser als jeder Computer

Falls Sie zu dem Personenkreis gehören, die einen Printauftrag zu vergeben haben, erkundigen Sie sich ruhig nach den speziellen Printdesign-Erfahrungen und Techniken der beauftragten Agentur. Egal, was man Ihnen antworten wird, es wird in jedem Fall von mehr Fachwissen, Fähigkeiten und Einfühlungsvermögen zeugen, also jeder noch so billige Automatendruck im Internet anbieten kann. Gutes Printdesign beinhaltet

  • Visuelle Kommunikation mit einer bestimmten Zielgruppe
  • Übermittlung einer Botschaft in einem unterstützenden kontextuellen Zusammenhang
  • Erzeugung einer bestimmten Wirkung mit textlichen und grafischen Mitteln

Wollen Sie sich so etwas einmal anschauen? Kommen Sie einfach in Wasserburg vorbei. Wir zeigen es Ihnen.