Stichwort: Design

Sehen Sie hier alle News zu dem Stichwort Design


Sommerzeit ist Flyer-Zeit

Der Sommer kommt, und mit ihm reichlich Veranstaltungen. Überall begegnen uns im Alltag Plakate und Flyer, mit denen die Veranstalter gerade so um die Wette werben. Mit den geschulten Augen unserer Grafikabteilung haben wir darauf natürlich oftmals einen anderen Blickwinkel. Es gibt einige wichtige Dinge die man beim Gestalten eines Veranstaltungsflyers oder Plakates beachten sollte. Ein professionell gestalteter Flyer ist der erste Schritt um die gewünschten Zielgruppen anzusprechen. Lesen Sie nun die ganze News »

Autobeschriftung

Wer in seiner Stadt nachdrücklich auf sich aufmerksam machen will, verwendet für seine Fahrzeuge eine prägnante und klar wiedererkennbare Autobeschriftung. Dabei gibt es einige Punkte zu beachten, die die Ausstattung einer kleinen oder größeren Fahrzeugflotte zu einem richtigen Projekt werden lassen, das in die Hände von Profis gehört.

Zunächst mal versteht es sich von selbst, dass die beauftragte Firma ihr Handwerkzeug von Grund auf beherrschen muss. Wenn ich mich in der Öffentlichkeit werbewirksam sehen lassen möchte, muss jedes eingesetzte Element fehlerfrei und absolut professionell funktionieren. Das bedeutet, dass für die Beschriftung Autos und Lieferfahrzeuge nur beste Materialien verwendet werden dürfen, die jedem Witterungseinfluss standhalten. Nichts wirkt abschreckender als eine Werbeaufschrift, an der ein Buchstabe verrutscht ist oder die Farbe ausgebleicht wirkt. Auch die Art der Anbringung will gelernt sein. Wie verhalten sich die Maße des Autos zu denen der eingesetzten Werbemittel. Geht der Aufdruck auf dem grellen Rot des Lieferwagens verloren oder wirkt der kleine Flitzer völlig überladen von dem gigantischen Werbebanner. Hier braucht es Erfahrung und Fingerspitzengefühl.

Noch wichtiger jedoch ist der gestalterische Teil der Arbeit. Bei der Konzeption durch das Grafikdesign und möglicherweise auch der Textabteilung will einiges zusammengeführt werden. Wie verhält es sich mit

  • Bestehenden Werbeformen
  • Einem vorhandenen Corporate Design
  • Einem dazugehörigen Logo
  • Den Produkten oder Dienstleistungen der Firma
  • Der zu erreichenden Zielgruppe

Es versteht sich von selbst, dass ein Bestattungsunternehmen in einem anderen Kontext arbeitet als der Weinhandel oder der Transportunternehmer. Auch bei einer Autobeschriftung gelten also die gleichen Anforderungen wie für eine Internetpräsenz oder für den Werbeflyer. Wenn die Konzeption steht und gut durchdacht ist, kann es an eine Realisierung gehen, die vom künstlerischen Aspekt durchaus anspruchsvoll sein kann. Wenn es gelingt, die genau beabsichtigte Wirkung beim Betrachter herzustellen, kann sich die Werbung durch Autobeschriftungen als genialer Schachzug erweisen, der Ihr Geschäft stadtbekannt werden lässt.

Die Autobeschriftung kann auch als integrierter Bestandteil einer größeren Kampagne eingesetzt werden, wenn eine Neugründung oder eine Umfirmierung eine nachhaltige und auf einen längeren Zeitraum geplante Installation einer Marke oder einer neuen Geschäftsstrategie erforderlich macht. Diese Schritt für Schritt Werbung verlangt einen größeren Einsatz, zahlt sich aber regelmäßig für den Auftraggeber aus.

Mit der richtigen Werbeagentur an Ihrer Seite funktioniert das!

Was einen Grafiker stolz macht

Corporate Design im wahrsten Sinne des Wortes.

Am vergangenen Samstag war das purpix-Team beim Tag der offenen Tür „PHYSICS Physio- & Trainingstherapie“ am Burgfrieden vertreten. Eine besondere Ehre hat uns unser Partner Torsten Karbstein durch seine kreative Arbeit mit dem von uns erstellten Logo erwiesen. Beim betreten des Trainingszentrums heißt die Besucher seit Neuestem das Logo in Form eines großen Gemäldes an der Wand willkommen. Die Gestaltungselemente, die im Logo integriert sind wurden ebenfalls in allen Räumlichkeiten verewigt. DAS macht Grafiker stolz!

Das Gesamtpaket muss stimmen!

Das neue Jahr startet mit grandiosen Neuigkeiten: Wir haben neue Nachbarn bei uns am Burgfrieden! Wir gratulieren Torsten Karbstein ganz herzlich zur Neueröffnung seines Zentrums für Physio- und Trainingstherapie Namens „PHYSICS“, wünschen ihm viel Erfolg und stoßen auf unsere wunderbare Zusammenarbeit und Partnerschaft an. Pünktlich zur Neueröffnung war es unsere Aufgabe die komplette Corporate Identity auf die Beine zu stellen. Hier haben wir wirklich bei einer „kleinen Idee“ angefangen und diese bis ins letzte Detail ausgearbeitet.

Folgende Arbeiten waren Bestandteil dieses Projektes:

  • Logoerstellung
  • Erstellung von Printprodukten
  • Flyer
  • Mitgliedsausweise
  • Stempelkarten
  • Stempel
  • Gutscheine
  • Terminblöcke
  • Briefpapier
  • Visitenkarten
  • Responsive Webdesign
  • Beschriftungen rund um das PHYSICS-Gebäude
  • Bilderstellung (Fotoshooting in den Räumlichkeiten)
  • Texte für alle Anwendungsbereiche

Das Design dieser Komplettausstattung für das Therapiezentrum zieht sich natürlich einheitlich durch alle genannten Produkte. Gestaltungselemente, Schriften und Anordnungen sind auf allen Produkten in gewisser Weise so gleich, dass man sofort erkennt das es sich nur um PHYSICS handeln KANN!

Druck

Seit der Gutenberg-Bibel Mitte des 15. Jahrhunderts bestehen die Kunst, die Literatur, die Presse, die ganze Bildung und natürlich auch die Werbung zu einem guten Teil aus Druck. Oder sagen wir mal aus Druckerzeugnissen. Und trotz aller technischen Entwicklung, die das Druckwesen in den letzten Jahrhunderten durchlaufen hat, erkennt man auch heute noch sofort die Unterschiede zwischen qualitativ hochwertigem Druck und den Standard-Erzeugnissen, wie man sie an jeder Ecke erhält.

Ganz zu schweigen von den Angeboten, die man heute massenhaft im Internet finden kann. Hier zählen die Masse und der niedrige Preis. Die Ergebnisse solcher Druckereien von der Stange sehen denn auch genauso aus. Zwar erkennt das ungeübte Auge nur selten die offensichtlichen Mängel, die zum Beispiel typisch für die Farbwiedergabe und –treue auftreten, aber selbst der Laie stellt fest: Hier fehlt eindeutig der Kick der Meisterschaft.

Grafik und Druck

Ein hochwertiges Druckerzeugnis lebt zunächst einmal von der engen Zusammenarbeit zwischen dem Drucker und der Grafikabteilung. Auch wenn wir die modernste Technik voraussetzen, bleibt dennoch die Abstimmung zwischen der Absicht der Grafikerin und den Realisierungsmöglichkeiten der Druckerei eine ungemein wichtige Aufgabe. Je nach verwendeter Drucktechnik ergeben sich je nach Motiv ganz eigene Nuancen, die über Wohl und Wege eines ganzen Plakats und einer ganzen Kampagne entscheiden können. Die Darstellung eines Bildschirms und die Abbildung eines Druckerzeugnisses in beliebiger Größe lassen sich nur auf den ersten Blick vergleichen. Keine Werbeagentur, die auf sich hält, wird ihre Druckaufträge an eine beliebige Firma weitergeben.

Ebenso hervorzuheben ist die Flexibilität, die eine gute Druckerei für uns auszeichnet. Nur wenn auch der kleinste Auftrag in einer kleinen Auflage genauso exzellent ausgeführt wird wie ein gewinnbringender Großauftrag, können wir mit der Arbeit der Druckerei zufrieden sein. Seien es die Tischkarten für ein Firmenjubiläum, das extravagante Briefpapier einer Firma für Spielekonsolen oder die Werbebroschüre eines Büroartikel-Großhandels – jeder Auftrag muss im Ergebnis den Betrachter begeistern. Diese Qualität macht den Unterschied. Dieser Anspruch macht purpix aus.

Grafikabteilung

Je nachdem, wie groß das Unternehmen ist, in dem sich die Grafikabteilung befindet, werden hier mehr oder weniger spezialisierte Tätigkeiten durchgeführt, die aber alle einer generellen Aufgabe dienen. In der Grafikabteilung werden Aufträge visuell umgesetzt. Dabei reichen die Anforderungen von der gestalterischen Konzeption über die grafische also bildgebende Durchführung bis hin zur Realisierung in einem dafür ausgewählten Medium. Dabei kann es sich um ein Plakat, einen Flyer, eine Broschüre oder eine Website handeln. Grafiker, die etwas auf sich halten, müssen also einige Fähigkeiten mehr mitbringen als „nur“ hervorragend mit dem Zeichenstift umgehen können.

Schon bei der gestalterischen Konzeption hört man bei purpix ab und zu die Köpfe rauchen, und wir alle wissen, dass wir jetzt am besten nicht stören. Es gilt hierbei, aus einer Idee oder einem einfachen Bedarf den Plan für eine grafische Darstellung zu entwerfen. Dieser Plan oder dieses Konzept beschreibt zunächst die mit der Grafik verbundenen Ziele und nennt dann die Möglichkeiten ihrer Realisierung im Kontext des gesamten Auftrags. Dann muss dieses Konzept auch genehmigt werden.

Die Vorstellung eines Kunden und damit der Auftrag können im extrem entweder sehr schwammig oder hochpenibel und äußerst exakt formuliert sein. Im ersten Fall arbeitet die Grafikabteilung mit hohen Freiheitsgraden, aber leider auch genauso vielen Möglichkeiten, völlig daneben zu liegen. Im zweiten Fall ist für die Kreativität wenig Platz, aber die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde wieder und wieder Änderungen verlangt, liegt ziemlich hoch. Natürlich kommt es auch recht häufig vor, dass der Projektleiter oder Chef „mal so eben“ eine griffige und starke Illustration verlangt. In diesem Fall ist es aber geradezu die Regel, dass man seine Vorstellung auch nicht nur ansatzweise getroffen hat.

Das ist eben die Krux am Grafikerleben. Fast jeder Beteiligte hat innere Bilder und Vorstellungen, aber nur die Grafiker haben die Fähigkeit sie umzusetzen. Das Leben und die Arbeit der Grafiker in der Grafikabteilung besteht also aus einer Menge Kreativität, noch viel mehr handwerklichem Geschick, aber vor allem unendlich viel Geduld. Denn diese Geduld müssen sie einfach aufbringen, um die Vielzahl von Entwürfen fertigzustellen, die es braucht, bis tatsächlich alle zufrieden sind.

Die Grafikabteilung von purpix

Bei purpix haben wir nicht nur das Glück, eine ganz fein besetzte Grafikabteilung zu haben. Darüber hinaus existiert auch dieses gute persönliche und zwischenmenschliche Verhältnis, das wir auch intensiv pflegen. Es ist dieses Verhältnis und diese Zusammenarbeit, die die tägliche Übersetzung wörtlich formulierter Ziele in bildlich ausgedrückte Ergebnisse zu richtig guter Arbeit werden lässt. Ein Glück für uns, dass unsere Kunden das auch immer merken.

Printdesign

Dieser neudeutsche Begriff umfasst alle Arbeiten, die beim Entwurf und der Gestaltung von Druckobjekten jeglicher Art entstehen. Das Printdesign gilt generell als Unterart des Grafikdesign, obwohl es eigentlich in seiner Entstehung auf einen wesentlich früheren Zeitraum verweist. Lange, bevor der Begriff Grafik auch nur gedacht wurde, verzierten die frühen Buchschreiber und späteren Buchdrucker ihre Werke mit allerlei meist biblischen Darstellungen. Man kann sich heute überhaupt nicht mehr den Aufwand vorstellen, den die Mönche in den Klöstern bei der Fertigung ihrer heiligen Schriften zu leisten hatten.

Bilder mit Wirkung

Aber die Verzierung dieser Werke mit Bildern oder, modern ausgedrückt, Grafiken, war schon eine besondere Leistung. Und tatsächlich hatte die damit verbundene Absicht große Ähnlichkeit mit dem Zweck und den Zielen des heutigen Printdesigns. Die hinzugefügten Bilder sollten die schriftlichen Aussagen nicht nur illustrieren, sondern vor allem in ihrem Ausdruck und ihrer Botschaft verstärken. Ein modernes Printdesign unserer Tage vereint denn auch verschiedene Ziele in sich, die alle zusammen schon ein gehöriges Maß an Fähigkeiten erfordern.

Spezialisiertes Grafikdesign

Über das reine Grafikdesign hinaus verlangt das Printdesign neben allen künstlerischen, kommunikativen und technischen Fähigkeiten auch noch ihre Umsetzung auf das spezielle Medium Papier. Das alleine stellt ja schon einen Auftrag dar, denn die optische Wirkung eines Designs unterscheidet sich erheblich im Ausdruck, wenn man sie auf einem Bildschirm oder einem Plakat erlebt. Nein, es ist außerdem von erheblicher Bedeutung, die eingesetzten Techniken des Druckverfahrens und seines speziellen Umgangs mit den jeweiligen Farben genau zu kennen. Sie wären überrascht, wie gänzlich anders ein Print wirken kann, wenn nur das Druckverfahren geändert wird. Dazu kommt noch die unterschiedliche Betonung von Farben und Details in den verschiedenen Größen zum Beispiel einer Visitenkarte, eines Plakats oder einer ganzen Schaufensterfront.

Besser als jeder Computer

Falls Sie zu dem Personenkreis gehören, die einen Printauftrag zu vergeben haben, erkundigen Sie sich ruhig nach den speziellen Printdesign-Erfahrungen und Techniken der beauftragten Agentur. Egal, was man Ihnen antworten wird, es wird in jedem Fall von mehr Fachwissen, Fähigkeiten und Einfühlungsvermögen zeugen, also jeder noch so billige Automatendruck im Internet anbieten kann. Gutes Printdesign beinhaltet

  • Visuelle Kommunikation mit einer bestimmten Zielgruppe
  • Übermittlung einer Botschaft in einem unterstützenden kontextuellen Zusammenhang
  • Erzeugung einer bestimmten Wirkung mit textlichen und grafischen Mitteln

Wollen Sie sich so etwas einmal anschauen? Kommen Sie einfach in Wasserburg vorbei. Wir zeigen es Ihnen.

Logos

Viele Unternehmen und Firmen verfügen über ein Logo. Aber wir kennen Logos auch für einzelne Marken, Produkte, Organisationen, ja sogar für einzelne Personen. Das Wort Logo stammt aus dem Griechischen und bedeutet etwa so viel wie „Wort“, „Sinn“, „Vermögen“ oder „Gehalt“. In der Werbung steht das Logo für eine Wortmarke, Bildmarke oder auch verknüpft als „Wort-Bild-Marke.

Der Zweck des Logos ist klar: Es soll eine besondere Kennzeichnung darstellen. Was zeichnet all die Logos großer Namen aus, die sich in unser kollektives Gedächtnis gebrannt haben? Denken Sie an die Deutsche Bank, Coca-Cola, Mercedes Benz oder auch Hammer und Sichel.

Gute Logos

  • Unverwechselbar und einzigartig
  • Unter vielen Logos wiedererkennbar durch markante Formgebung, Farbgebung oder Wortwahl
  • Vermitteln häufig verbal, grafisch oder auch rein emotional eine Botschaft

Rein werbetechnisch gesehen stellt das Logo das Kernstück eines Corporate Designs dar, das sich durch alle kommunikativen und gestalterischen Mittel eines Unternehmens zieht. Häufig steht das Logo auch als Symbol für die Corporate Identity und soll Charakter, Ansehen und die Werte eines Unternehmens verkörpern. Man denke nur an die verbalen Bestandteile bekannter Logos wie „Auf diese Steine können Sie bauen“ oder „Aus Erfahrung gut“, wobei der erste Satz von der Länge her auch schon die Grenzen zu einem Slogan überschreitet.

Die Erarbeitung eines Logos stellt dementsprechend eine anspruchsvolle Aufgabe dar, die auf das Team einer Werbeagentur wie die purpix GmbH einen ganz besonderen Reiz ausübt. Um ein griffiges, markantes und erfolgreiches Logo zu entwerfen, müssen so gut wie alle Fähigkeiten und Fertigkeiten des Teams konzertiert zur Anwendung kommen. In den seltensten Fällen hat nämlich jemand von uns diesen einen sagenhaften Geistesblitz, der das ganze Logo praktisch fertig dargestellt produziert.

Nein, ein gutes Logo entsteht durch eine Analyse aller wichtigen Bestandteile und Wirkkräfte in einem Unternehmen oder einer Marke, verdichtet alle Erkenntnisse in wenigen Sätzen und setzt diese Sätze dann in einem grafischen und textlichen Konzentrat um, das jeden Betrachter sofort erreichen und etwas anzünden soll. Nicht selten werden dafür dutzende Entwürfe entwickelt, die sich zum Schluss einem harten Auswahlverfahren von Mitarbeitern, Auftraggeber und sogar Testkunden stellen müssen, bis der Ruf Heureka! erschallt: Wir haben es gefunden!

Bei purpix ertönt dieser Ruf häufiger. Schauen Sie sich einfach ein paar der Logo-Referenzen an, die wir entworfen haben.

Design

Design ist wohl eines der Lehnworte aus dem Englischen mit der größten Bedeutungsbreite in der deutschen Sprache. Man kann Design in etwa mit den Worten Gestaltung, Formgebung oder Entwurf übersetzen, aber es reicht in seiner praktischen Bedeutung weit darüber hinaus. Design beinhaltet immer auch die Aspekte von Ausdruck, Zweck, Funktion, Anwender, Nutzen, Passung und umgebenden Kontext.

Design als Beschäftigung oder Einstellung findet sich denn auch als Bezeichnung in praktisch jeder kreativen und gestaltenden und erschaffenden Tätigkeit. Die trennscharfe Unterscheidung von Kunst und Design ist ein recht anspruchsvolles Vorhaben und hat schon diverse Vorlesungen, Untersuchungen und Diskussionen beschäftigt.

Designer finden sich dementsprechend in vielen Berufsbezeichnungen wieder.

Schon eine kurze Aufzählung verdeutlicht, in welcher Vielfalt das gesamte menschliche Handeln, Konsumieren und Herstellen in einer modernen Marktwirtschaft von der Idee des Designs durchdrungen ist.

  • Modedesign
  • Grafikdesign
  • Werbedesign
  • Produktdesign
  • Anwendungsdesign
  • Corporate Design
  • Fotodesign
  • Datenbankdesign
  • Lichtdesign
  • Kommunikationsdesign

Diese Liste könnte noch eine ganze Weile fortgesetzt werden. Wenn ein Designer also sein zu designendes Werk in irgendeiner Form bearbeitet, berücksichtigt er

  • Den möglichen Kreis der Nutzer in ihrem Umfeld.
  • Die Funktion und den Zweck, den das Werk für Nutzer und Umfeld erfüllen soll.
  • Die Bedienung, die Lebensdauer und die Verwendungsarten.
  • Und natürlich die Gestalt, das Aussehen und den Stil im Verhältnis zu seinem Umfeld.

Wir bei purpix beschäftigen uns natürlich mit Design, wenn auch hauptsächlich mit dem Grafikdesign der Websites, der Anzeigen und der Plakate für unsere Kunden. Wenn man so will designen wir auch Texte und Logos. Sicher aber arbeiten wir gern am Corporate Design einer Firma, also an ihrem ganzheitlichen Erscheinungsbild, das ihre Werte und ihre Leistungen für die Öffentlichkeit und die Mitarbeiter deutlich macht.

Adobe Creative Suite

Diese mächtige Design- und Grafiksoftware gibt es nicht mehr. Seit 2003 hatten viele Künstler, Grafiker und Werbetreibende erfolgreich mit Adobe Creative Suite gearbeitet und sicher wird es noch in vielen verschiedenen Versionen auf den Rechnern benutzt. Anfang des Jahres 2017 wurden der Vertrieb und die Weiterentwicklung eingestellt.

Aber jetzt bitte nicht traurig werden, natürlich gibt es alle diese wunderbaren Werkzeuge aus der weltweit agierenden Softwareschmiede weiterhin im Angebot – nur jetzt ausschließlich über die Cloud. Im Cloud Computing kann man den Gebrauch der Software über das Internet per monatlichen Beitrag im Abo mieten.

Die Creative Suite überzeugt die Anwender/-innen durch ihre vielfältige und umfassende Einsatzfähigkeit für so gut wie alle Aufgaben im medialen Bereich.

  • In der Fotobearbeitung (jedem als einzelne Software Photoshop bekannt)
  • Im Grafikdesign
  • In der Konvertierung, Erstellung und Bearbeitung interaktiver Grafiken
  • Erstellung und Bearbeitung von Dokumenten jeglicher Art im PDF Format
  • In der Webgestaltung
  • In der Erzeugung und Darstellung multimedialer Inhalte und Filme
  • In der Audiobearbeitung

In einer Werbeagentur wie purpix wird natürlich auch mit diversen Tools aus der Creative Suite Familie gearbeitet, wenn wir auch für bestimmte Aufgaben auf andere Programme zurückgreifen.