SEO & SEA Aktion Gratismonat für SEO & SEA sichern!

Negative SEO

Negative SEO bezieht sich auf Praktiken, die darauf abzielen, die Suchmaschinen-Rankings einer Website schädlich zu beeinflussen.

Negative SEO

Anstatt die eigene Sichtbarkeit im Internet zu verbessern, kann es dazu führen, dass eine Website an Sichtbarkeit verliert oder im schlimmsten Fall sogar aus dem Suchindex entfernt wird. Diese Praktiken sind als „Black Hat SEO“ bekannt, da sie bösartiger Natur sind und gegen die Richtlinien von Suchmaschinen verstoßen. Diese Aktivitäten sind nicht nur unethisch, sondern ggf. auch strafbar.

Einschätzung negativer SEO

Negative SEO ist eine ernsthafte Bedrohung für jede Website. Es ist jedoch möglich, sich davor zu schützen und im Falle eines Angriffs angemessen zu reagieren. Mit dem richtigen Wissen und den entsprechenden Tools können Website-Betreiber sicherstellen, dass ihre Online-Präsenz nicht durch unethische Praktiken beeinträchtigt wird. Jedoch sollte man stets ein Auge auf ungewöhnliche Entwicklungen des Rankings haben.

Arten von negativen SEO Angriffen

  • Hacking einer Website
    Angreifer können eine Website hacken und ihre Suchmaschinenwertigkeit bzw. ihren Domain Trust untergraben, indem sie schädliche Inhalte hinzufügen oder technische Aspekte der Website manipulieren.
  • Erstellung von Toxischen Backlinks
    Linkfarmen, automatisierte Software und öffentliche Blognetzwerke (PBNs) können verwendet werden, um schädliche Links zu einer Website zu erstellen. Minderwertige oder als Spam auszulegende Backlinks können das Ranking einer Website erheblich beeinträchtigen. Google betrachtet Backlinks als Empfehlungen. Wenn allerdings eine Website viele minderwertige Links erhält, kann dies als Zeichen dafür gewertet werden, dass die Website nicht vertrauenswürdig ist.
  • Scraping von Website-Inhalten und Erstellung von Duplikaten
    Angreifer können Inhalte von einer Website kopieren und diese auf anderen Websites veröffentlichen, um Duplicate Content zu erzeugen.
  • Veröffentlichung von gefälschten negativen Bewertungen
    Gefälschte negative Bewertungen schädigen die Reputation einer Marke oder Website und können so zu einem Rückgang des Traffics führen.
  • Entfernung von Backlinks durch gefälschte Anfragen
    Angreifer geben sich als Website-Besitzer aus und bitten andere Webmaster, legitime Backlinks zu entfernen.

Maßnahmen gegen Negative SEO

  • Prävention von Hacking
    Regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen und Überwachung von Sicherheitsmeldungen können Hacking verhindern und stellen eine Selbstverständlichkeit für den Betrieb einer Website dar.
  • Überwachung des Backlink-Profils
    Mit Tools wie der Google Search Console können Website-Betreiber einen Überblick über ihre Backlinks erhalten und potenziell schädliche Links identifizieren.
  • Verwendung des Disavow-Tools
    Wenn schädliche Backlinks identifiziert werden, können diese mit dem Disavow-Tool von Google entwertet werden. Dies sollte jedoch mit aller Behutsamkeit und Untersuchung der Herkunft vorgenommen werden.
  • Regelmäßige Überprüfung auf Broken Links
    Tools wie Sitebulb oder SEMrush können dabei helfen, defekte Links zu identifizieren und zu reparieren.
  • Schnelle Reaktion auf Angriffe
    Wenn Anzeichen für einen negativen SEO-Angriff festgestellt werden, z.B. plötzliche Rankingverluste oder unerklärliche Traffic-Einbrüche, sollten Sie schnell handeln. Dies kann beinhalten, schädliche Backlinks zu entfernen, gehackte Inhalte zu bereinigen oder auch rechtliche Schritte einzuleiten.

Über den Beitrag


Sie lesen gerade


Inhaltsverzeichnis


Unsere Leistungen


Sie haben Fragen?

Stichwörter zum Thema Negative SEO: