zurück zur Übersicht

Google

Niemand hätte 1996 vermutet, dass diese Neugründung einiger junger Computer-Freaks nur 20 Jahre später solch einen riesigen Wirtschaftsfaktor darstellen würde. Die Werbeumsätze der Firma Google inc. zusammen mit dem Mutterkonzern Alphabet beliefen sich im Jahr 2013 bereits auf 51 Milliarden Dollar. Der Werbeumsatz im ersten Quartal 2017 lag dann bereits bei 26 Milliarden Dollar. Man nehme das einfach mal vier, dann kann man sich ein klares Bild davon machen, wie groß die Menge an „Spielgeld“ sein dürfte, das Google in den Ausbau all seiner Dienste und Unternehmungen stecken kann.

Längst ist Google nicht mehr nur eine Suchmaschine, die mit ihren Platzierungen von Suchergebnissen über das Wohl und das Wehe von Millionen Unternehmen weltweit bestimmt. Sicher kommt ein Großteil der Einnahmen des Unternehmens weiterhin über die Werbung, die die Kunden schalten können, um bei jedem passenden Suchwort oben im Ranking zu erscheinen. Doch Google will weit mehr.

  • Alternative Energien

    Weit über eine Milliarde Dollar steckt Google in Windparks und andere alternative Energiequellen.

  • Technologie

    Mit 100 Millionen werden weltweit 44 Rechenzentren betrieben, Softwarefirmen groß gemacht, Transatlantikkabel verlegt und Satelliten-Projekte gefördert.

  • Software-Entwicklung

    Google Chrome wird als Plattform für das Internet weltweit genutzt, mit Android hat sich Google auch den erfolgreichsten Plattformanbieter für Smartphones gekauft. Eigene Notebooks sollen den Markt überfluten. Ständig mit dem Internet in Kontakt sollen alle Rechenoperationen und Daten im Netzt durchgeführt und gelagert werden.

  • TV und Video

    Mit dem Kauf von YouTube ist Google weltweit führend im Streaming-Dienst. Die perfekte Vernetzung von Fernsehen und Internet steht mit Google TV kurz bevor.

  • Online Bezahldienste

    Die Systeme Checkout und Wallet breiten sich rasend in den USA aus. Das Bezahlen über das Smartphone und andere Online-Dienste verschafft Google noch weit mehr Daten über seine drei bis vier Milliarden Nutzer als bisher.

Der Datenkrake?

Mit diesen Geschäftsfeldern ist allerdings noch nichts über Googles eigene Forschung gesagt. Es steht buchstäblich in den Sternen, was in den Forschungszentren von Google alles mit Hilfe der unglaublichen Datenmengen anfangen kann. Schon heute ist es leicht möglich über eine Datenbrille online viele Daten über jeden Menschen abzurufen, der einem auch nur auf der Straße begegnet. Der Ausbruch von Seuchen und der Auftritt bestimmter Krankheiten lässt sich bei Google über die Zahl der Suchanfragen viel schneller herausfinden als von jeder staatlichen Stelle.

Und was sagt purpix als Werbeagentur dazu? Natürlich sind wir fasziniert von all diesen ungeheuren Möglichkeiten, die da auf die Menschheit zukommen. Natürlich sind wir uns auch bewusst, welch ein großer Schindluder damit getrieben werden könnte.

Über Google Bescheid wissen

Aber für unsere Kunden zahlen sich unsere tiefen Kenntnisse über Google Suchmaschine und ihre Gesetzmäßigkeiten jedenfalls aus. Wir sind eng am Ball der Entwicklung von Googles Suchalgorithmen. Unsere Suchmaschinenoptimierung und unser Online-Marketing sind zusammen mit der Textabteilung täglich intensiv damit beschäftigt, Ihre Webseiten so zu gestalten und einzurichten, dass Sie bei den Suchergebnissen ganz vorne mit dabei sind. Unser Grafikdesign und unser Webdesign sorgen dann dafür, dass den Kunden wirklich gefällt, was sie bei Ihnen sehen. Und abschließend sorgt unsere Onlineshop-Gestaltung und Betreuung dafür, dass Ihre Waren erfolgreich verkauft werden. So soll es bleiben.