SEO fĂŒr Online-Shops

Der Erfolg fĂŒr Ihren Online Shop mit SEO von purpix

Mit diesem Text wollen wir interessierten Lesern und natĂŒrlich unseren Kunden eine EinfĂŒhrung in das SEO fĂŒr Online-Shops geben. FĂŒr den Erfolg eines Online-Shops wie einer Website spielt die Search Engine Optimization, also die SEO die grĂ¶ĂŸte Rolle.

Jetzt unverbindlich anfragen!

Die Suchmaschinenoptimierung setzt sich jedoch aus vielen Anforderungen zusammen, die alle hochwertig bedient und erfĂŒllt sein wollen. Neben den technischen Grundlagen berichten wir ĂŒber die nötigen Tools zur SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung und die AnsprĂŒche an die Inhalte von Online-Shops.

  • SEO fĂŒr den Onlineshop ist essentiell
  • Die Grundlagen fĂŒr einen erfolgreichen Online-Shop
  • SEO fĂŒr Online-Shops: Wichtige Tools
  • Der Content bei der SEO fĂŒr Onlineshops

SEO fĂŒr den Onlineshop ist essentiell

Online-Shops, die ohne Suchmaschinenoptimierung (SEO) betrieben werden, fĂŒhren in den allermeisten FĂ€llen ein eher trauriges Dasein. Jedenfalls, wenn sie dazu gedacht sind, GeschĂ€ft zu generieren. Als Experten fĂŒr die Erstellung von Online-Shops, Suchmaschinenoptimierung und generell fĂŒr das Online-Marketing haben wir bei purpix in den letzten 10 Jahren jede Entwicklung der Online-Shops wie auch der Suchmaschinen mitgemacht und erfolgreich fĂŒr unsere Kunden umgesetzt. Denn die Suchmaschinen, allen voran der MarktfĂŒhrer Google, entwickeln sich nicht nur bestĂ€ndig weiter, sondern pflegen ihre Nutzer auch regelmĂ€ĂŸig mit neuen Strategien zu ĂŒberraschen.

Drei Formen des Marketings fĂŒr den Online-Shop

Search Engine Optimization, also SEO, mag auf dem Weg guter Platzierungen in den organischen Suchergebnissen im Betrieb einer Website oder eines Online-Shops etwas lĂ€nger dauern, bis sie zum Erfolg fĂŒhrt. Jedoch kann SEO finanziell vorteilhafter im VerhĂ€ltnis zu den GegenstĂŒcken der organischen Suchergebnisse sein, wie dem bezahltem Google Ads oder z.B. Facebook Anzeigen.

Zudem vertrauen die Nutzer den organischen Suchergebnissen fĂŒr eine Website einfach mehr. Die dritte große Möglichkeit, das Internet fĂŒr Marketing-Zwecke zu benutzen, sind AktivitĂ€ten in den Social Media, als da wĂ€ren Facebook, Instagram, Pinterest und zunehmend Tiktok. NatĂŒrlich kann man seine Artikel auch gleich ĂŒber Amazon und Ebay anbieten, aber auch dort hilft ein eigener organisch erreichter Bekanntheitsgrad ungemein, um aus der Masse der Anbieter herauszustechen.

Eine gemeinsame Strategie fĂŒr SEO, Google Ads und Social Media

Doch egal, fĂŒr welchen Weg man sich letztendlich entscheidet, ein Weg sollte es mindestens sein, wenn man verkaufen will. Am erfolgreichsten ist sogar ein Mix, der einer gewissen Strategie folgt. Ohne Strategie fĂŒr die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing generell ist ein gewinnbringender Verkauf ĂŒber einen Online-Shop im Internet praktisch ausgeschlossen. Das gilt schon aufgrund der schieren Menge der Anbieter. Welche Strategie das im Einzelnen wird, gehört zu den ersten Leistungen, die wir bei einem Auftrag zur Online-Shop SEO ĂŒberhaupt zu erbringen haben.

Die Vermarktungsstrategie fĂŒr einen Online-Shop hĂ€ngt von einigen Faktoren ab. Diese können jeder fĂŒr sich schon einen Unterschied machen, aber erst in ihrer Kombination wirklich greifen. FĂŒr uns als SEO-Agentur fĂŒr einen Online Shop ist natĂŒrlich wichtig, ob es sich um ein neues oder um einen bereits bestehendes Projekt handelt. Aber die folgenden Aspekte sind fĂŒr E-Commerce allgemein gĂŒltig und mĂŒssen berĂŒcksichtigt werden.

Hier finden Sie einige Referenzen fĂŒr Online-Shops

Die Grundlagen der SEO fĂŒr einen erfolgreichen Online-Shop

Wenn der Shop schon besteht: Wie leicht findet man den Online-Shop und wie verhalten sich die Besucher?
Wo befindet sich der Shop in den Rankings, wie werden die Besucher bzw. KĂ€ufer generiert? Wie oft kommt es zum Kauf, wie schnell springen die Besucher ab und wenn, an welcher Stelle? FĂŒr Betreiber einer Website und eines Online-Shops bieten wir eine unverbindliche Erstanalyse, die hier bereits einigen Aufschluss gibt. Dieses kleine SEO-Audit ist fĂŒr viele Shop-Betreiber ein erster Schritt zum Erfolg.

Welche Produkte oder Leistungen sollen im Online-Shop verkauft werden?
Handelt es sich um ein Nischenprodukt bzw. eine einzigartige Besonderheit? Oder will man “auf einen Zug aufspringen” und als einer von vielen Anbietern bekannte Artikel vermarkten?

Wie groß ist der potentielle Markt fĂŒr die Angebote?
Welche Zielgruppen lassen sich ausfindig machen, welche Zahlen lassen sich finden und analysieren? Ist die Art und Weise der PrÀsentation des Shops auf die Zielgruppen ausgerichtet?

Wie ist die Konkurrenz in Bezug auf die Produkte des Online-Shops aufgestellt? Welche SEO wird dort betrieben?
Die Analyse der Art der Angebote, Online-Shop-Technik und des jeweiligen Rankings bei Google liefert wertvolle Hinweise fĂŒr das eigene Vorgehen in Bezug auf den E-Commerce Ansatz.

Welches Online-Shopsystem bzw. welche Online-Shop Software wird als CMS verwendet?
Wir bei purpix haben mit Shopware unseren eigenen Favoriten fĂŒr das CMS, also das Content Management System, weil wir von dessen Erweiterungsmöglichkeiten, dem leichten Handling und den Preisen ĂŒberzeugt sind. Aber dazu gesellen sich andere Anbieter auf dem Markt wie Shopify, WooCommerce, Magento oder BigCommerce, die alle ihre Vorteile haben.

Wie ist der Stand der Technik bei der Shop-Software und dem Hosting?
Viele Shop-Betreiber vergessen die Technik, wenn sie ihren Online-Shop erst einmal ans Laufen gekriegt haben. Dabei wirkt sich auch die Technik und dabei vor allem die Fehler darin intensiv auf die Suchergebnisse bei Google aus. Dazu gehört die Usability und das Handling ebenso wie das Responsive Design also die Verwendbarkeit in mobilen GerĂ€ten. Das Tempo fĂŒr den Seitenaufbau ist fĂŒr Google ein wichtiger Faktor. Gerade bei großen Shops stellt er sich hĂ€ufig als zu langsam heraus. Duplicate Content ist ebenso Gift fĂŒr das Ranking und die SEO-Arbeit.

Welche Inhalte bietet der Online-Shop neben den Angeboten?
FĂŒr einen Erfolg der SEO im organischen Ranking sind textliche und bildliche Erweiterungen immer noch entscheidend. Die reine AufzĂ€hlung der Produkte liefert den Kunden nach der Google-Philosophie noch keinen Mehrwert und keine AutoritĂ€t. In einer Art idealer Shop-Welt mit perfekter Online-Shop SEO will Google super-klare Definitionen und Beschreibungen der Produkte entdecken, die zudem noch mit Videos und Abbildungen verdeutlicht sind. Spannende Erfahrungsberichte von Kunden und ein vorbildliches Lexikon bilden echten Mehrwert ab. Interessante News bringen Bewegung auf die Seite, die man schon allein aufgrund der tollen Unterhaltung aufsucht. Die vielen Keywords auf den inhaltlichen Seiten des Shops sind perfekt verteilt und beleuchten jedes wichtige Gebiet. Diese ideale Welt erfordert fĂŒr viele Online-Shop-Betreiber einen illusorisch hohen Aufwand. Aber man sollte abschĂ€tzen können, bis zu welcher Grenze sich wie viel Aufwand fĂŒr das GeschĂ€ft lohnt.

Rufen Sie uns gerne an:
0 80 71 / 92 16 18 – 0

Schreiben Sie uns eine Nachricht

SEO fĂŒr Online-Shops: Wichtige Tools

Wenn man die Grundlagen fĂŒr den Betrieb eines Onlineshops erfolgreich auf die Beine gestellt hat und sich ĂŒber die Strategie seiner E-Commerce im Klaren ist, kann die eigentliche SEO und das Online-Marketing fĂŒr den Onlineshop beginnen. Dazu setzen wir eine Reihe von Tools ein, mit denen die wichtige Analyse-Arbeit erledigt wird. Ein Web-Crawler durchsucht bestĂ€ndig das Internet und liefert entscheidende Daten fĂŒr die Vergleichbarkeit des eigenen Angebots mit den anderen Shops. Ein weiteres Tool, rin sogenannter Keyword Finder erlaubt die Analyse von Keywords und ihrer Bedeutung fĂŒr die großen Suchmaschinen.

Ganz typisch fĂŒr ein Ergebnis dieser Analyse ist eine Zusammenstellung der Keywords und der HĂ€ufigkeit ihrer Verwendung, die bei den erfolgreichsten Shops oder Websites zu finden sind. Unter BerĂŒcksichtigung dieser Ergebnisse lĂ€sst sich die sogenannte Sichtbarkeit des Onlineshops steigern. Die Sichtbarkeit bildet neben der Struktur des Contents, den tatsĂ€chlichen Verkaufszahlen und der eingesetzten Technik eine der vier SĂ€ulen fĂŒr das Ranking bei Google und damit dem Erfolg der SEO.

Die Google Search Console

Die Google Search Console unterstĂŒtzt diese Arbeit, indem sie einen Indexierungsstatus von Websites oder Onlineshops erstellt. Als Instrument, das von Google selbst zur VerfĂŒgung gestellt wird, zeigt sie an, welche Seiten des Shops in den Suchindex aufgenommen werden, ob und welche Fehler vorliegen und wie man diese optimieren kann. Dazu entdeckt sie, welche Seiten auf den Shop verweisen und ob diese “Backlinks” von Wert sind. Bei diesen Analysen zeigt sich, wie gut die Link-Struktur und die Link-Bezeichnungen organisiert sind. Generell sollten die Links kurz und prĂ€gnant bezeichnet sein und das entscheidende Keyword fĂŒr die Seite enthalten.

Je nach Zahl der Produkte und Content-Seiten ermöglicht eine klare URL-Struktur mit eindeutigen Tags und Meta-Tags das reibungslose Crawlen des Shops durch Google und verhindert Duplicate Content. Dieser entsteht meist durch dynamisch erzeugte Links, die vom Content Management System (CMS) erzeugt werden. Gleichzeitig verbessert sich mit der QualitĂ€t der Linkstruktur auch die Ladezeit des Shops. Das Content Management System fĂŒr Onlineshops hatten wir oben schon erwĂ€hnt. Dieses grundsĂ€tzliche Tool ist die Shop-Software und heißt bei uns Shopware.

Der Content bei der SEO fĂŒr Onlineshops

Wir hatten schon betont, wie wichtig der textliche Inhalt also der Content mit jedem Keyword fĂŒr eine erfolgreiche Search Engine Optimization (SEO) bei Onlineshops ist. Es ist daher nur logisch, dass er neben all den technischen Funktionen beim Marketing den meisten Aufwand hervorruft. Wer mit seinem Onlineshop nicht gleich zu den ganz großen Anbietern gehört, muss sich zunĂ€chst der Keywords des Contents bedienen, um die nötige Aufmerksamkeit fĂŒr das Ranking zu erhalten. Fortschritte im Ranking bei Google bedeuten Fortschritte in den Klickzahlen der User, Kunden oder KĂ€ufer, wie man das Publikum auch immer nennen will. Das Anwachsen der Klickzahlen wirkt sich wiederum positiv auf das Ranking aus.

Die generelle Strategie beim SEO fĂŒr Onlineshops muss also lauten

  • eine Nische mit wichtigen Keywords und entsprechender Expertise zu besetzen
  • diese Nische ĂŒber die Keywords und den relevanten Mehrwert zu beherrschen
  • erfolgreich mit der neuen AutoritĂ€t aus der Nische herauszuwachsen
  • die Erfolgsspur durch stĂ€ndige Überarbeitung und Aktualisierung zu behaupten

Die Struktur des Contents fĂŒr die SEO des Online-Shops

Daher ist bei der SEO fĂŒr einen Onlineshop von Anfang an ein klarer Aufbau und eine klare Einteilung des Contents empfehlenswert. Ein Onlineshop besteht typischerweise aus den Kategorieseiten, den Seiten mit Produktbeschreibungen und aus unterstĂŒtzenden Inhalten, die nicht rein kommerziell ausgelegt sind. Das können z.B. ein Blog-Bereich oder NewsbeitrĂ€ge sein. Diese drei Inhaltsformen sollten fĂŒr die SEO und das Marketing der Website klar unterscheidbar sein und einem eigenen typischen Aufbau folgen.

Die Kategorien der Angebote des Online-Shops

Die Kategorieseite zĂ€hlt zum ersten die Produkte auf, die in dieser Kategorie angeboten werden. Sie beschreibt sie und liefert die entscheidenden Keywords und wichtige Hintergrundinformationen. Diese Hintergrundinformationen stellen fĂŒr die Suchmaschinen ein gefundenes Fressen dar, denn sie liefern den relevanten Mehrwert fĂŒr die Kunden. Hier finden sich also Gebrauchsanleitungen, Ratgeber oder wichtige Details ĂŒber die Geschichte oder Entwicklung der Artikel. Darin lassen sich die Keywords in einer genau dosierten Menge und Auswahl unterbringen.

Das reine AnhĂ€ufen von Keywords ohne entsprechenden Kontext wird als Keyword-Stuffing bezeichnet und fĂŒhrt schon seit vielen Jahren zur Abwertung im Ranking. Der Texter, der sich fĂŒr die SEO an den Kategorieseiten abarbeitet, sollte also mit jedem Keyword und jeder Formulierung wirklich das Interesse der Leser im Blick haben und Ihnen echten Nutzen bieten wollen. Je besser und spannender er oder sie das macht, desto eher wird Google Gefallen daran finden. Gegebenenfalls kann man diese Inhalte auf der Website hinter aufklappbaren Fragen verbergen, um den User nicht zu strapazieren. Hauptsache, Google findet und indexiert diesen Content.

Inhalte fĂŒr die einzelnen Produktbeschreibungen

Die Produktseiten dĂŒrfen in der SEO den Kategorieseiten keine Konkurrenz machen. Sie bieten eh nur in Ausnahmen die Möglichkeit das Suchverhalten der Kunden zu beeinflussen. Die Suche bei Google richtet sich selten auf das einzelne Produkt, sondern verwendet eher die Kategorie als Suchbegriff. Die Produktseiten enthalten also optimalerweise reine Produktinformationen wie den Preis und eine individuelle Artikelbeschreibung, die den Kauf schmackhaft machen und fĂŒr die SEO keinen Duplicate Content erzeugen.

Nichtkommerzielle Inhalte des Onlineshops

Der nichtkommerzielle Content, also zum Beispiel das Lexikon oder die Blogartikel bedienen die bisher nicht berĂŒcksichtigten Keywords fĂŒr die SEO auf der Website bzw. im Onlineshop. Dazu ist die Keyword-Recherche das entscheidende Instrument, denn hiermit lĂ€sst sich das Umfeld des Angebots und das Interesse der User herausfinden. Auch diese Inhalte sollten keine interne Konkurrenz darstellen und damit die anderen Seiten des Online-Shops schwĂ€chen. Ein Lexikon als eigenes Wiki stellt z.B. ganz andere ZusammenhĂ€nge her und bedient rein informative Absichten. FĂŒr eine große Suchmaschine wie Google ist das leicht erkennbar und dementsprechend wertvoll fĂŒr die SEO.

Der Aufbau bzw. das Design des Contents bei der SEO

Neben allen inhaltlichen AnsprĂŒchen der Suchmaschinen hat vor allem Google in den letzten Jahren immer mehr Wert auf ein optisch ansprechendes und gleichzeitig nĂŒtzliches Design gelegt. Fotos, Videos und Grafiken stehen in der SEO ganz oben in der Gunst, ĂŒbrigens auch bei den Nutzern von mobilen EndgerĂ€ten. Gerade fĂŒr diese kleinen Bildschirme ist eine deutliche Strukturierung der Inhalte von hoher Bedeutung. Hervorgehobener Text und gefettete Worte zeigen nicht nur Google an, worum es in dem Abschnitt geht, sondern unterstĂŒtzen auch die Lesbarkeit. Ein Inhaltsverzeichnis mit Sprungmarken kann hilfreich sein, einzelne Text-Boxen vergrĂ¶ĂŸern das VerstĂ€ndnis. Dabei kann die Art und das Design der PrĂ€sentation durchaus BezĂŒge und Stilformen aufweisen, die die Zielgruppe besonders ansprechen. Das macht nicht nur Eindruck bei der Zielgruppe selbst, sondern verbessert die Ergebnisse fĂŒr SEO und Marketing.

Rufen Sie jetzt bei uns an!
0 80 71 / 92 16 18 – 0

Schreiben Sie uns eine Nachricht