Marketing für Handwerker

Wozu benötigt ein Handwerksbetrieb Marketing?

Gute Frage, denn die meisten Handwerker sind doch ausgebucht, oder? Außerdem machen sie doch alle bereits Werbung in ihrer Stadt oder Gemeinde. Sie schalten Werbeflächen beim Sportverein und sind im Gelben Blatt vertreten. Nicht zu vergessen die Firmenautos. Sie fahren den ganzen Tag in der Stadt herum und werben mit den großen Aufklebern.

Außerdem ist Werbung für Handwerksbetriebe teuer, oder? Solange die Kunden bei mir Schlange stehen, muss ich kein Geld für so etwas ausgeben. Mein Werbeetat ist voll ausgelastet. Und etwas muss ich auch noch übrig behalten, wenn es mal eine wichtige Veranstaltung gibt oder sich eine andere gute Gelegenheit bietet. Bislang sind wir damit auch immer gut gefahren. Am besten werben immer noch zufriedene Kunden. Die empfehlen mich nämlich weiter, ohne dass es mich etwas kostet.

Solche Aussagen hören wir häufig. Stimmt auch alles. Aber heißt denn Marketing für einen Handwerker automatisch Werbung? Muss es denn immer um höheren Umsatz gehen? Was kann Marketing für Handwerker noch alles bezwecken? Wozu kann ein Handwerksbetrieb Marketing erfolgreich und preiswert für sich nützen? Lesen Sie, was Marketing für Sie bedeutet kann.

Inhalt:

  • Wozu Marketing für Handwerker?
  • Was gehört alles zum Marketing für Handwerksbetriebe?
  • Marketing und andere Leistungen von purpix
  • Wie betreiben Sie gutes Marketing in Ihrem Handwerk?

Weitere Leistungen für Handwerker:

Wozu Marketing für Handwerker?

Viele kleinere Unternehmen nutzen heute Marketingprozesse als wichtigen Bestandteil ihrer Geschäftsführung. Zu diesen kleineren Unternehmen gehören natürlich auch die Handwerksbetriebe. Sie alle begreifen Marketing als strategische Funktion, die genau durchgeplant werden muss. Wenn das Marketing fürs laufende und das nächste Jahr auf einer stabilen Grundlage steht, kann man sich ganz auf Geschäft und das Handwerk konzentrieren.

Und das Geschäft wird die Richtung nehmen, die man mit dem Marketing für sich geplant hat und als die bestmögliche für den eigenen Betrieb ansieht. Marketing ist der wichtigste Teil Ihrer Strategie. Ihre Strategie ist der Weg, den Ihr Betrieb mittel- und langfristig einschlagen soll. Aus Ihrer Strategie leiten sich alle Maßnahmen ab.

Was gehört alles zum Marketing für Handwerksbetriebe?

Die Frage könnte auch lauten, was ein gutes Marketing für Handwerksbetriebe erreichen soll. Was haben Sie davon, einen kleinen Teil Ihrer Zeit und einen kleinen Teil Ihres Umsatzes für Marketing aufzuwenden? Wir wollen nicht den Teufel an die Wand malen, aber die derzeit gute Auftragslage für Handwerksbetriebe kann sich auch ändern. Sind Sie vorbereitet? Außerdem fehlen ja sowieso schon Fachkräfte, wo sollen die herkommen?

Vielleicht sagen Sie sich ja, dass immer mehr neue kleine Aufträge nur wenig bringen und nur Zeit rauben. Würden Sie viel lieber mit Ihrem Handwerk an großen Projekten mitwirken? Oder ist es genau andersherum und Sie würden gerne einen speziellen Kundenkreis bedienen, der genau Ihre handwerklichen Spezialkenntnisse schätzt? Wir wissen natürlich nicht, welche Richtung Sie einschlagen würden, wenn alles wirklich klappen könnte. Aber wir wissen, dass das richtige Marketing entscheidend dafür ist, dass Sie Ihre Ziele finden und erreichen. Und das Marketing sollte rechtzeitig beginnen. Wenn es erstmal eng wird, ist es meist zu teuer und zu spät.

Marketing für den Handwerksbetrieb als Rundum-Planung

Marketing geht weit über Werbung hinaus. Marketing auch für einen Handwerker ist ein Bündel von Aktivitäten, die passend aufeinander abgestimmt werden können. Dann stärkt jede einzelne Maßnahme alle anderen und es entsteht ein positives Ganzes. Marketing formt das Gesicht Ihres Betriebs und steuert das Verhalten aller Beteiligter im Sinne genau der Art von Erfolg, den Sie anstreben. Zum Marketing gehört

  • Marktbeobachtung, Bedarfsmessung, Analyse der Mitbewerber im Handwerk
  • Erforschung und Festlegung der Zielgruppe für Ihre Leistungen
  • Festlegung der Geschäftsziele und fachliche Ausrichtung des Handwerks
  • Herstellung von Beziehungen zu Ihrer Zielgruppe auch über Social Media
  • Pflege der Beziehungen zu den Stammkunden
  • Darstellung Ihres Geschäfts auf dem Markt, im Internet und in den Medien
  • Planung des Einkaufs und der richtigen Quellen
  • Planung des Mitarbeiterbedarfs und Anwerbung der geeigneten Fachkräfte
  • Planung und Durchführung von zielgenauen und integrierenden Werbemaßnahmen

Marketing und andere
Leistungen von purpix

Natürlich machen wir bei purpix hier gerade genau das gleiche wie Sie in Ihrem Handwerk. Wir betreiben mit dieser Seite Marketing und wollen auf Google gefunden werden. Wir stellen unser Unternehmen dar und verweisen auf unsere Expertise. Als Werbeagentur müssen wir genauso aufmerksam auf uns machen wie jedes andere Unternehmen. Jedoch gehört es zu unserer Strategie, dass jede Werbemaßnahme dem Kunden auch echte Vorteile bringen muss. Wir verstehen uns nicht nur als Partner unserer Kunden. Wir wollen auch Kunden haben, die uns mit interessanten Projekten fordern und die gerne mit uns arbeiten. Das gehört zu unserer Marketing-Strategie.

Ganz gleich, ob Sie uns beauftragen eine Marketing-Strategie, ein Online-Marketing, eine Website im Internet, einen Newsletter oder zündende Geschäftsunterlagen mit Logo für Sie zu entwerfen oder eben nicht – aber Sie sollen in jedem Fall einen Mehrwert davon haben. Wir haben Ihnen deshalb ein paar Hinweise für Handwerksbetriebe zusammengestellt.

Wie betreiben Sie gutes Marketing in Ihrem Handwerk?

1. Wie oben schon erwähnt ist zunächst eine Marketing-Strategie erforderlich, die zu Ihren Wünschen und Zielen als Handwerker bzw. Handwerksmeister passt. Dazu gehören ebenso die geschäftliche Ausrichtung wie Ihre genauen Wachstumsziele für einen klar umrissenen Zeitraum. Welche Kunden wollen Sie ansprechen, welche Art Aufträge passen am besten zu Ihren Zielen? Daraus lassen sich Pläne entwerfen und alle nötigen Maßnahmen entwickeln, die alle zur Strategie passen und sich gegenseitig unterstützen. Dazu können Sie sich umfassend beraten lassen oder sich gezielt einzelne Informationen von Fachleuten beschaffen. Mit so einer Planung können Sie Ihr Werbebudget festlegen und zukünftig auf Bauchentscheidungen verzichten. Experten schätzen, dass ca. ein Drittel aller Werbeausgaben ergebnislos verpuffen. Erfolgreiche Werbeaktionen müssen also ebenso zu Ihrer Zielgruppe passen wie durch Regelmäßigkeit ihre Wirkung verstärken.

2. Jeder Handwerker benötigt heute eine modern eingerichtete Website. Websites haben längst die Funktion von Visitenkarten übernommen. Selbst, wenn Sie damit nicht explizit Werbung betreiben wollen, aber Sie müssen im Internet präsent sein. Die Website muss auf dem Smartphone so gut zu lesen sein wie auf dem PC. Dazu gehören ein paar aussagekräftige Bilder und eine Beschreibung Ihrer Expertise, Ihrer Dienstleistungen und Ihrer Schwerpunkte. Ganz wichtig ist ein Kontaktformular und alle Kontaktdaten, mit denen man Sie als Handwerker erreichen kann. Mit dieser Website kann man auch zukünftige Azubis bzw. Handwerker aus anderen Unternehmen auf sich aufmerksam machen, wenn Ihr Betrieb als positiv im Sinne dieser Zielgruppe wahrgenommen wird. Eine bestehende Website lässt sich auf Ihre Erfolgsaussichten analysieren und durchmessen. Das machen wir bei purpix sogar kostenlos für Sie.

3. Falls Sie mit der Website und im Internet Werbung für Ihre Dienstleistung als Handwerker machen wollen, benötigen Sie ein sogenanntes Online-Marketing. Dazu gehört eine Suchmaschinen-Optimierung, auf dass Sie bei Google & Co auch wirklich ganz oben gefunden werden. Dazu braucht es Fachleute, die Ihnen z.B. sagen, wie die Texte aufgebaut sein müssen oder ob die Technik Ihrer Website einwandfrei arbeitet. Über Google Ads kann man auch mit bezahlten Werbeanzeigen arbeiten, aber das muss sich erstmal auszahlen. Das lässt sich messen. Die Experten können Ihnen auch sagen, welcher Mix von Werbemaßnahmen sich am besten für Sie in Ihrem Handwerk rechnet. Stichwort Social Media: Vielleicht kann ja sogar Facebook oder Instagram etwas für Ihren Handwerksbetrieb sein. Wenn bei bei den Social Media wie Facebook in der Gruppe für Ihre Stadt über Sie gesprochen wird, haben Sie gewonnen. Zumindest aber sollte Ihr Betrieb bei Google Maps und Google My Business eingetragen sein. Google stellt damit eine Visitenkarte mit Öffnungszeiten und allen wichtigen Daten für Sie her, auf der die Kunden Sie sogar online bewerten können. Ohne Google läuft derzeit nichts.

4. Eine Geschäftsausstattung mit eigenem Logo, Briefpapier, Flyer, Internetadresse und allen wichtigen Daten stellt die Grundlage dafür dar, wie wertig Ihr Geschäft und Ihr Handwerk wahrgenommen wird. Sie kommt bei jedem geschäftlichen Kontakt zum Einsatz, der Flyer kann ausgelegt werden und man kann Visitenkarten überreichen. Das Logo für Ihr Handwerk sollte ein klares Symbol sein, das durchgängig verwendet wird, ob für die Aufkleber für die Fahrzeuge, bei Google, auf dem Firmenschild oder in der gedruckten Anzeige im Einkaufshelfer. Noch wirksamer wird es, wenn das Symbol oder Bild mit einer kurzen und knackigen Aussage versehen ist.

5. Zur Grundlage jeden Geschäfts gehört für einen Handwerker das Programm für die Kundendatei, also die Software, mit der Sie alle Adressen in Ihrem Handwerk verwalten und idealerweise auch Bestellungen, Rechnungen und Mahnungen abwickeln. Je nach Funktionsumfang lassen sich damit Newsletter verschicken, Werbeaktionen planen und automatische Erinnerungs-Emails oder spezielle Aktionen für die Stammkundschaft verfassen. So kann man z.B. Visitenkarten verschicken, mit denen Ihre zufriedenen Kunden für Ihr Handwerk werben können und ein wertvolles Präsent für die Vermittlung von Aufträgen erhalten. In Ihren Kalender gehören ebenso alle Branchenveranstaltungen für Ihr Handwerk, wo Sie anwesend sein sollten oder sogar auftreten können. Damit stellen Sie wertvollen Kontakt zu potentiellen Kunden her.

6. Grundsätzlich sollten Sie das Marketing für Ihr Handwerk so durchplanen, dass

  1. die Aufwände und der Erfolg Ihrer Aktionen messbar sind
  2. Sie die Werbemittel immer neu auf das Preis-Leistungsverhältnis überprüfen
  3. Sie immer Kontakt mit alten und neuen Kunden herstellen und nachfassen
  4. der Kunde im Kontakt mit Ihnen immer einen Nutzwert erkennt
  5. Ihre Mitarbeiter Gutes über Ihr Handwerk erzählen können –
  6. und Sie selbst vom Erfolg Ihrer Strategie überzeugt sind

Wir von purpix unterstützen Sie gerne dabei.

Referenzen von unseren Handwerker-Kunden