Google Analytics


Mit Google Analytics (GA) bietet die Suchmaschine Google ein mächtiges Werkzeug an, mit dem der Betreiber einer Webseite viele Messdaten erheben kann, die z.B. das Verhalten der Besucher auf seiner Seite zeigen.

Das Programm ist in seiner Grundversion kostenlos. Diese reicht für die meisten Zwecke kleiner und mittlerer Unternehmen aus, um die Webseite erfolgreich an den Bedarf und die Interessen der Besucher anzupassen. Google Analytics lässt sich mit einer Befehlszeile problemlos in den Quellcode einer Webseite einbinden. Man schätzt, dass GA von mehr als 60% der Webseiten weltweit genutzt wird. Derzeit ist die Version IV von Google Analytics auf dem Markt.

Google baut mit diesem Tool seine marktbeherrschende Stellung weiter aus, da sich die Nutzer automatisch an die von Google erhobenen Daten anpassen und daneben animiert werden, in das Geschäft mit den Google Ads einzusteigen. Kritiker bemängeln den fehlenden Datenschutz, der sich aus dem genauen Tracking des Nutzerverhaltens und der Erhebung der demografischen Daten ergibt.

Die Messdaten, die Google Analytics erhebt

Google Analytics ist für jeden Webseitenbetreiber praktisch unverzichtbar, wenn er den Erfolg seiner Webseite systematisch befördern möchte. Mit einer relativ kurzen Einführung kann der Webmaster oder Online-Marketing Verantwortliche u.a. folgende Daten von Google Analytics abrufen:

  • Wie viele Besucher kamen auf die Seite? 
  • Wie lange sind sie dort geblieben, und wohin haben sie sich danach gewandt?
  • Haben sie auf der Seite irgendwelchen Interaktionen ausgeführt?
(wie z.B. Kontaktdaten hinterlassen, Konten eröffnet oder Bewertungen angesehen)
  • Kamen die Besucher über Suchergebnisse, Backlinks oder andere Quellen?
  • Mit welchen Suchbegriffen kamen die Besucher auf die Seite?
  • Woher kamen die Besucher physisch, welcher Altersgruppe gehörten sie an?
  • Welchen Browser, welche Sprache und welches Endgerät nutzten die Besucher?
  • Haben sie die Seite zu ihren Favoriten hinzugefügt, aktualisiert oder Inhalte geteilt?

Diese Vielzahl an verschiedenen Informationen wird den Einsteiger zunächst zwangsläufig verwirren. Es braucht eine gewisse Erfahrung oder eben einen Profi in einer Agentur, um die Daten miteinander in Relation zu setzen und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Google bietet auf seinen Seiten entsprechendes Schulungsmaterial an, mit dem sich der Anfänger unbedingt auseinandersetzen sollte.

Die Auswertung der Messdaten und die Konsequenzen für den Betreiber

Dann jedoch geben die die erhobenen Messdaten guten Aufschluss über z.B. den Verlauf von Bestellungen und Verkäufen. Zudem kann die Webseite bzw. einzelne ihrer Seiten systematisch optimiert und z.B. auf bestimmte Zielgruppen zugeschnitten werden.

  • Mit Änderungen der Darstellung oder der Inhalte können zu häufige oder zu frühe Absprünge minimiert werden, die dazu führen, dass der Nutzer keine erwünschte Aktion durchführt.
  • Die Analyse des Suchverhaltens kann zu einer Anpassung der Keywords führen, auf die die jeweilige Seite optimiert worden ist.
  • Die Analyse der Herkunft der Benutzer und ihres Verhalten kann zu einer besseren Definition von Zielgruppen und einer dementsprechenden Optimierung der Inhalte führen.
  • Die Messung, aus welchen Quellen der Besucher auf die Webseite gestoßen ist, kann entweder zu einer Konzentration auf erfolgreiche Kanäle oder zum Ausgleich der Kanäle durch verstärkte Bemühungen genutzt werden. Wie erfolgreich war z.B. die Suchmaschinenoptimierung im Verhältnis zu den Google Ads oder zu Backlinks von anderen Webseiten? Muss ich gegensteuern oder verstärke ich einen erfolgreichen Kanal?

Aus diesen Angaben lässt sich leicht erkennen, dass Google Analytics seine volle Bedeutung erst im Laufe von Monaten erlangt, wenn nämlich der Stand der Ausgangslage mit den Veränderungen durch die Optimierungsmaßnahmen in Bezug gesetzt wird. Das gilt speziell für die Suchmaschinenoptimierung bezüglich von Inhalten und Keywords. Es benötigt auch bei Google immer einige Tage bis Wochen, bis solche Änderungen sich im Ranking der Suchmaschinen zeigen. Der Abgleich mit den eigenen Aktionen, den Daten von GA und den Reaktionen der Suchmaschine ergibt ein Bild für das große Ganze.

Die Einrichtung von Google Analytics

Um das kostenlose Tool nutzen zu können, muss ein Betreiber einer Webseite zunächst ein Google Konto eröffnen. Dazu meldet er sich auf der Seite https://analytics.google.com/ an. Nach Eingabe der eigenen und der Daten der Webseite, der Erstellung eines Passworts und der Anerkennung der Nutzungsbedingungen kann man Google Analytics nutzen. Kostenlose Schulungen für Google Analytics finden sich hier: https://support.google.com/analytics/answer/4553001?hl=de

Über den Beitrag


Sie lesen gerade


Unsere Leistungen


Sie haben Fragen?

Stichwörter zum Thema
Google Analytics