Fehlermeldungen: Der 404 Statuscode


Jeder, der häufiger im Internet unterwegs ist, kennt die 404 Fehlermeldung bzw. den 404 Statuscode.

Fehlermeldungen: Der 404 Statuscode

Dabei erscheint oft ein karger Schriftzug in Deutsch oder Englisch, der z.B. so aussieht: Je nachdem, wie engagiert ein Webmaster für seine Webseite sorgt, kann in diesem Fall jedoch auch ein freundlicher Hinweis oder sogar ein animiertes GIF erscheinen, um den Frust des Users zu besänftigen.

Was bedeutet der 404 Statuscode?

Die Fehlermeldung mit dem 404 Statuscode zeigt an, dass die angestrebte Adresse auf dem Server nicht gefunden wurde. Das kann daran liegen, dass sich bei einem Umbau oder einem Umzug die Adresse bzw. der Dateipfad der Seite geändert hat. In anderen Fällen liegt die Ursache in einer falsch eingegebenen URL oder einem Link von extern mit Tippfehler. Dagegen lautet die Meldung für eine richtig gefundene Seite “Statuscode 200”. Diese Meldung wird der User jedoch nicht zu Gesicht bekommen, weil er stattdessen auf der gesuchten Seite landet.

Nachteile des 404 Statuscode

In jedem Fall bringt so eine 404 Fehlermeldung Nachteile. Wenn die Adresse der Seite sich geändert hat, stößt der Google Bot bei seiner Indexierung bzw. dem Suchlauf ebenfalls auf die Fehlermeldung und vergibt einen Minuspunkt für die Bewertung und damit das Ranking der Webseite.

Führt ein fehlerhafter Link von außen auf die Webseite oder ist die Adresse falsch eingegeben worden, fühlt sich der User frustriert und sieht eventuell vom Besuch der Webseite ab.

Abhilfe für den 404 Statuscode

Mit der regelmäßigen Überprüfung einer Webseite mit der kostenlosen Google Search Console werden sowohl 404 Fehler entdeckt, die durch eine Änderung der Seitenstruktur, durch die Löschung einer Datei oder von Seiten entstanden sind oder die durch eine fehlerhafte Verlinkung von außen bewirkt werden. Im ersten Fall sollte für die betreffenden Adressen eine 301 Weiterleitung (Link: Lexikon Weiterleitung 301) eingerichtet werden. Bei einer Fehlermeldung, die durch einen fehlerhaften Link von extern erzeugt wird, zeigt die Search Console dessen Herkunft an. Damit kann der Webmaster der betreffende Webseite informiert und um eine Korrektur gebeten werden.

Für den Fall falsch eingegebener Adressen lässt sich die Seite mit der 404 Fehlermeldung außerdem um einen entsprechenden Hinweis ergänzen und ein Angebot zur Weiterleitung beispielsweise zur Inhaltsangabe oder Startseite der Webseite einrichten. Das verhindert die Frustration beim User.

Über den Beitrag


Sie lesen gerade


Unsere Leistungen


Sie haben Fragen?

Stichwörter zum Thema
Fehlermeldungen: Der 404 Statuscode