Breadcrumb-Navigation

Die Breadcrumb-Navigation dient dem Nutzer zum Zurechtfinden, auf welcher Ebene einer Webseite er sich befindet und wie er dort hingekommen ist.

Meist stellt die Breadcrumb-Navigation die logischen Ebenen einer Webseite in einer Reihe dar, in dem sie beginnend mit der derzeitigen Seite die jeweilige Meta-Ebene davor platziert. So entstehen Reihen, die z.B. als “purpix-Startseite -> Über uns -> Lexikon” abgebildet werden können. Die Verbindung zwischen den Bezeichnungen der Ebenen kann als Pfeil, Strich oder einfach auch mit dem “Größer als” Zeichen > dargestellt werden. Die Breadcrumb-Navigation empfiehlt sich besonders bei komplex strukturierten Seiten mit mehr als drei Ebenen. In der aufwendigeren Form sind die Bezeichnungen der Ebenen anklickbar und führen als Links direkt zu ausgewählten Ebene.

Woher stammt die Bezeichnung?

Der Name Breadcrumb-Navigation oder Brotkrumen-Navigation entstammt dem Märchen “Hänsel und Gretel”, in dem die Kinder ihren Heimweg durch auf den Weg geworfene Brotkrumen wiederfinden wollen. Im Märchen fressen jedoch die Tiere die Brotkrumen und Hänsel und Gretel finden den Heimweg nicht mehr. Daher nutzen andere Quellen auch den Begriff der Ariadne-Navigation, nach der die Sagenfigur den Weg durch das Labyrinth des Minotaurus durch einen Faden zurückfindet. Jedenfalls kann der Nutzer nicht nur den logischen Rückweg durch die Ebenen der Webseite antreten, sondern sich durch Klick auf eine vordere Ebene in Sprüngen fortbewegen. Im Unterschied zur “Back”-Funktion des Browsers hat er sein Ziel immer vor Augen. Das gleiche gilt für andere z.B. grafische oder symbolische Darstellungsformen.

Verschiedene Formen der Breadcrumb-Navigation

In anderen Formen der Breadcrumb-Navigation wird dem Nutzer der eigene Weg angezeigt, den er bisher auf der Webseite zurückgelegt hat. Das wird besonders gern in Online-Shops angewendet. Hier hat sich aber auch eine Form der Darstellung bewährt, die als Ausgangs- bzw. Organisationsform die persönlichen Vorgaben oder die logischen Kategorien verwendet. Beispielsweise findet der Nutzer dann seine voreingestellten Interessen, sein Kaufverhalten oder die Kategorien des Online-Shops als Breadcrumb-Navigation, ganz gleich auf welchem Weg der Nutzer die Seite erreicht hat. Das erweist seinen Nutzen besonders bei direkt verlinkten Artikeln, wenn der Besucher z.B. direkt auf der Seite eines Markenschuhs gelandet ist “Nonfood > Bekleidung > Schuhe > Herrenschuhe > Sportschuhe > Laufschuhe > Adidas”.

Breadcrumb-Navigation und die Suchmaschinen

Die Suchmaschinen verwenden die Breadcrumb-Navigation ebenfalls und folgen dieser, wenn sie eine Webseite crawlen. Damit lassen sich Pluspunkte für den Aufbau der Struktur einer Webseite erzielen. Dieser Vorteil lässt sich noch steigern, wenn die Breadcrumb-Navigation wie oft im erweiterten Anzeigebereich des Suchergebnisses der Suchmaschine dargestellt wird und so praktisch Werbung für mehrere Seiten der Webseite macht. Das hängt jedoch von der Platzierung und der Art der Programmierung der Breadcrumb-Navigation ab.

Dazu verfügt der Webmaster über verschiedene Formen, die die Suchmaschine sozusagen “aufmerksam” machen. Die generelle Einbindung der Breadcrumb-Navigation geschieht heute entweder als integraler Bestandteil des verwendeten Content-Management-Systems, über die Nutzung eines Plugins oder auch manuell erzeugt mit Hilfe von HTML oder Java-Script. Als Vorläufer der Breadcrumb-Navigation muss die Seiten-Navigation aus den Anfängen der Webseiten-Programmierung gelten. Im meist linken Teilbereich einer Webseite war die gesamte Navigation abgebildet und der Nutzer sah seine Position auf der Webseite als Highlight im Pfad. Mit zunehmender Komplexität der Webseiten erwies sich diese Darstellung jedoch nicht nur als zu unübersichtlich, sondern vor allem auch als zu raumgreifend.

Über den Beitrag


Sie lesen gerade


Inhaltsverzeichnis


Unsere Leistungen


Sie haben Fragen?

Stichwörter zum Thema Breadcrumb-Navigation: